ALLGEMEINE INFORMATIONEN


Die WETEKAM | GROUP

Hinter der WETEKAM | GROUP steht als größte rechtliche Einheit die Dr. Karl Wetekam & Co. KG. Neben weiteren Gesellschaften definiert sie den rechtlichen Rahmen und bildet den Kern der Gruppe.

Die Dr. Karl Wetekam & Co. KG gilt als traditionelles deutsches Familienunternehmen. Aktuell sind drei Generationen der Familie Wetekam im Unternehmen präsent. Darüber hinaus gibt es ebenfalls im Angestelltenbereich viele Beispiele, wo sich Mitarbeiter generationenübergreifend für das Unternehmen engagieren.

Die familiären Strukturen sowie ein nachhaltiges Werteverständnis, basierend auf einer gesunden wirtschaftlichen Basis, prägen die WETEKAM | GROUP.

Durch kontinuierliche Innovationen, die nachhaltige Erweiterung des Know-Hows und die bewusste Kundenorientierung, gelingt es seit der Gründung beständig zu wachsen und eine führende Rolle unter den leistungsstärksten Monofilherstellern in Europa einzunehmen.

WETEKAM | GROUP in Zahlen

“Seit der Firmengründung ist es gelungen, beständig zu wachsen. Damit wir diesen Trend auch zukünftig einhalten können, vertrauen wir auf die Kompetenzen unserer Mitarbeiter, die beständig Ihr Wissen ausbauen und angehalten sind kundenorientiert zu agieren.“

Karl Wetekam

0 +

Jahrestonnen

0 +

Kundenstamm

0

Standorte weltweit

0

Handelsvertreter

Unsere Historie

1965
Die Unternehmensgründung

Die Firma Dr. Karl Wetekam & Co. wurde 1965 von Dr. Karl Wetekam gegründet. Erster Standort war in Edermünde – Grifte. Wie erwartet zeigte sich auf der Kundenseite schnell ein großes Interesse an hochwertigen und innovativen Kunststofffäden. Erste Produktionserweiterungen tragen zum Unternehmenswachstum bei.

1970

Fünf Jahre nach der Gründung wird der neue Hauptsitz in Melsungen bezogen. In den Folgejahren wird der Standort immer weiter ausgebaut. Neben Investitionen trägt auch die Übernahme von Produktionskapazitäten anderer Unternehmen aus den USA, England, der Schweiz und Deutschland zum Wachstum bei.

1993

Im Jahr 1993 tritt Karl Wetekam, heutiger Geschäftsführer, in das Unternehmen ein.

2002

Der Firmengründer Dr. Karl Wetekam übergibt 2002 die Geschäftsleitung an seinen Sohn Karl Wetekam. Im gleichen Jahr übernimmt man den Maschinenpark vom Wettbewerber Monofil Technology Ltd. mit Sitz in UK.

2005

Im Jahr 2005 errichtet man einen weiteren Produktionsstandort für die Veredelung hochwertiger Kunstrasengarne. Die integrierte Zwirnerei erweitert die Bearbeitungsmöglichkeiten und garantiert dem Kunden hochwertige Produkte aus einer Hand.

2010

2010 nutzt WETELEN die Möglichkeit Teile des Maschinenparks vom Mitbewerber Teijin USA zu übernehmen. Die Maschinen erhöhen das Produktionsvolumen und ermöglichen weitere Differenzierungen vom Wettbewerb.

2015

Mit der Gründung des amerikanischen Produktionsstandortes im Jahr 2015 schafft man die Voraussetzung für den Ausbau der Internationalisierung des Unternehmens. Fortan ist es möglich, besser auf die Anforderungen der Kunden aus Übersee einzugehen und auch hier eine enge Kundenbetreuung zu gewährleisten.

2017

Durch ein Re-Branding werden alle Unternehmensbereiche zur „Wetekam | Group“ konsolidiert und damit der Grundstein für die Neuausrichtung von Organisation und Prozessen gesetzt.

2021

Durch die Installation einer zentralen Materialförderungs- und Trocknungsanlage wurden zahlreiche individuelle Trockenlufterzeuger an den einzelnen Extrusionslinien obsolet gemacht. Das Kunststoffgranulat wird nun mittels Vakuumtechnik und eines Materialbahnhofs zu den entsprechenden Extrusionslinien transportiert. Dies hat zu einer Senkung des Energieverbrauchs im Trocknungsprozess um 69% geführt.

2022
Doppelschneckenextruder

Im Jahr 2022 wurde der erste Doppelschneckenextruder erfolgreich in das Unternehmen integriert. Dank dieser innovativen Verfahrenstechnologie ist es nun möglich, spezielle Kunststoffcompounds herzustellen und durch Direktextrusion hieraus Monofilamente zu produzieren. Diese Technologie erlaubt die gezielte Zugabe und Einmischung bestimmter Additive in die Kunststoffmatrix, wodurch die Herstellung von Monofilen mit den höchsten Anforderungsprofilen ermöglicht wird.

2024

Am 1. Januar 2024 trat Karl Wetekam als neuer Gesellschafter in das familiengeführte Unternehmen ein, womit er die dritte Generation repräsentiert. Seine Verantwortungsbereiche liegen in der Produkt- und Prozessentwicklung, sowie in der Implementierung eines Recyclingkonzepts an unseren weltweiten Standorten. Seine Einbindung sichert nicht nur die Kontinuität, sondern auch die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

2024

Unser Unternehmen hat vor Kurzem ein Rebranding durchgeführt, das mit der Erweiterung unserer Geschäftsbereiche einherging. Diese bedeutenden Veränderungen eröffnet uns neue Möglichkeiten, unser Unternehmen und unsere Produktionslinie kontinuierlich weiterzuentwickeln, um die Bedürfnisse unserer Kunden und Kundinnen noch besser zu erfüllen. Wir möchten so zukunftsorientiert unsere Geschäftsfelder weiter ausbauen und unsere Innovationskraft stärken.

Unsere Historie
Die Unternehmensgründung

Die Unternehmensgründung

Die Firma Dr. Karl Wetekam & Co. wurde 1965 von Dr. Karl Wetekam gegründet. Erster Standort war in Edermünde – Grifte. Wie erwartet zeigte sich auf der Kundenseite schnell ein großes Interesse an hochwertigen und innovativen Kunststofffäden. Erste Produktionserweiterungen tragen zum Unternehmenswachstum bei.

1965
1970

Fünf Jahre nach der Gründung wird der neue Hauptsitz in Melsungen bezogen. In den Folgejahren wird der Standort immer weiter ausgebaut. Neben Investitionen trägt auch die Übernahme von Produktionskapazitäten anderer Unternehmen aus den USA, England, der Schweiz und Deutschland zum Wachstum bei.

Im Jahr 1993 tritt Karl Wetekam, heutiger Geschäftsführer, in das Unternehmen ein.

1993
2002

Der Firmengründer Dr. Karl Wetekam übergibt 2002 die Geschäftsleitung an seinen Sohn Karl Wetekam. Im gleichen Jahr übernimmt man den Maschinenpark vom Wettbewerber Monofil Technology Ltd. mit Sitz in UK.

Im Jahr 2005 errichtet man einen weiteren Produktionsstandort für die Veredelung hochwertiger Kunstrasengarne. Die integrierte Zwirnerei erweitert die Bearbeitungsmöglichkeiten und garantiert dem Kunden hochwertige Produkte aus einer Hand.

2005
2010

2010 nutzt WETELEN die Möglichkeit Teile des Maschinenparks vom Mitbewerber Teijin USA zu übernehmen. Die Maschinen erhöhen das Produktionsvolumen und ermöglichen weitere Differenzierungen vom Wettbewerb.

Mit der Gründung des amerikanischen Produktionsstandortes im Jahr 2015 schafft man die Voraussetzung für den Ausbau der Internationalisierung des Unternehmens. Fortan ist es möglich, besser auf die Anforderungen der Kunden aus Übersee einzugehen und auch hier eine enge Kundenbetreuung zu gewährleisten.

2015
2017

Durch ein Re-Branding werden alle Unternehmensbereiche zur "Wetekam | Group" konsolidiert und damit der Grundstein für die Neuausrichtung von Organisation und Prozessen gesetzt.

Durch die Installation einer zentralen Materialförderungs- und Trocknungsanlage wurden zahlreiche individuelle Trockenlufterzeuger an den einzelnen Extrusionslinien obsolet gemacht. Das Kunststoffgranulat wird nun mittels Vakuumtechnik und eines Materialbahnhofs zu den entsprechenden Extrusionslinien transportiert. Dies hat zu einer Senkung des Energieverbrauchs im Trocknungsprozess um 69% geführt.

2021
2022

Doppelschneckenextruder

Im Jahr 2022 wurde der erste Doppelschneckenextruder erfolgreich in das Unternehmen integriert. Dank dieser innovativen Verfahrenstechnologie ist es nun möglich, spezielle Kunststoffcompounds herzustellen und durch Direktextrusion hieraus Monofilamente zu produzieren. Diese Technologie erlaubt die gezielte Zugabe und Einmischung bestimmter Additive in die Kunststoffmatrix, wodurch die Herstellung von Monofilen mit den höchsten Anforderungsprofilen ermöglicht wird.

Am 1. Januar 2024 trat Karl Wetekam als neuer Gesellschafter in das familiengeführte Unternehmen ein, womit er die dritte Generation repräsentiert. Seine Verantwortungsbereiche liegen in der Produkt- und Prozessentwicklung, sowie in der Implementierung eines Recyclingkonzepts an unseren weltweiten Standorten. Seine Einbindung sichert nicht nur die Kontinuität, sondern auch die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

2024
2024

Unser Unternehmen hat vor Kurzem ein Rebranding durchgeführt, das mit der Erweiterung unserer Geschäftsbereiche einherging. Diese bedeutenden Veränderungen eröffnet uns neue Möglichkeiten, unser Unternehmen und unsere Produktionslinie kontinuierlich weiterzuentwickeln, um die Bedürfnisse unserer Kunden und Kundinnen noch besser zu erfüllen. Wir möchten so zukunftsorientiert unsere Geschäftsfelder weiter ausbauen und unsere Innovationskraft stärken.

Sie haben weitere Fragen?

Nach oben scrollen